Aktuell

Liebe Gäste,

bitte beachten Sie, dass unser Restaurant dauerhaft geschlossen ist.
Wir veranstalten jedoch regelmäßig öffentliche Events, zu denen Sie
uns gerne besuchen können.

NEU: Eleganter Apéritif-Klassiker Black Venuss von der Ankermühle

Vier Freunde, eine Idee. Birgit & Holger, zwei kreative Quereinsteiger aus Industrie & Marketing und Yvette & Flo, zwei Weinvollprofis und Weinenthusiasten … hatten an einem sonnigen Nachmittag da mal so eine Eingebung… es dauerte dann keine 10 Minuten und die Entscheidung war gefallen, diese Idee mit Leben zu füllen!

poe_1794.jpg

Probieren Sie das jüngste Premium-Produkt der Ankermühle. Ein eleganter Apéritif der Extraklasse – betörend und verführend. Im besten Sinne regional und handgemacht - die Hauptbestandteile, edler Riesling, Walnüsse und Quitten stammen von der Ankermühle, gepaart mit Kräutern und opulenten Gewürzen…  süß und schmeichelnd, genau das passende Getränk, um den Sonntag genüsslich einzuläuten. Beim Ankermühle Sommergarten einfach mal probieren!
www.blackvenuss.de

2. Rheingau Sparkling Festival

Samstag, 02.11.2019, ab 18:30 Uhr, Ankermühle

Entdecken Sie die Sparkling-Seite des Rheingaus. Axel Eisenkopf, von WineWhisper präsentiert an diesem Abend eine der größten Selektionen an Rheingauer Sekten. Die Palette reicht von wunderbaren flaschenvergorenen Sekten bis hin zu den besten Winzersekten des Rheingaus.

Blindtasting Dosage

Hierbei verkosten Sie Premiumsekte eines Top Sektgutes, aus einer Großen Lage desselben Jahrgangs und erschmecken, welchen gravierenden Einfluss ein paar Gramm Süßreserve haben können. Überraschungen sind hierbei garantiert!

Vertikalprobe

Welche Rolle spielt der Jahrgang eines Sektes und welche die Dauer des Hefelagers? Es werden außergewöhnliche Jahrgänge eines Premiumerzeugers von 2001 bis 2012 probiert mit in der Spitze bis zu 15 Jahren Hefelager. Diese außergewöhnliche Verkostung ist in der Regel nur Fachpublikum vorbehalten!

Verkostung der TOP 30 Rheingauer Winzersekte

Im Rahmen einer freien Verkostung werden Sekte der TOP 30 Sekthersteller im Rheinau präsentiert. Ein einmalige Möglichkeit, sich einen Überblick über die hohe Produktqualität zu verschaffen.

Raritätenkabinett

Diese Sekte spielen in ihrer ganz eigenen Liga. Verkosten Sie Raritäten, Sekte, die zum großen Teil nicht mehr im Verkauf sind und die großen Versteigerungssekte.
Das ist großes Sektkino!

Kleiner Verkostungswettbewerb

Wer sich selbst oder mit den Teilnehmern messen möchte, kann bei einem kleinen Blindtasting Kriterien wie Weingut, Rebsorte, Ausbau, Alter oder Preiselevel erraten.
Ein attraktiver Preis winkt… natürlich ein großer Rheingauer Sekt!
Der Spaß steht hier im Vordergrund.

Der Preis pro Person liegt bei 78,00 € inkl. MwSt. Verkostung aller Sekte, Wasser und Speisen inkl. Für die Veranstaltung ist eine vorherige Reservierung und Vorkasse erforderlich. Reservierungsanfragen bitte über info@ankermuehle.de

Fermentation – Wege zum Genuss.

13. Kulinarisch-Historische Mühlenwanderung - Leider ausgebucht!
von SLOW FOOD Rheingau am 10.11.2019

Zum 13. Mal bietet SLOW FOOD Rheingau die Kulinarisch-Historische Mühlenwanderung entlang des Elsterbachs an. Zweimal im Jahr – immer Frühjahr & Herbst – können Gäste an der genüsslichen Tour teilnehmen. Die diesjährige Herbsttour findet am Sonntag, den 10. November, statt und bietet den Teilnehmern nicht nur Einblicke in das Leben der Mühlenbesitzer, sondern stellt auch ganz nebenbei regionale Erzeuger und deren Produkte vor. So „erwandert“ sich der Besucher Philosophie und Ziele von SLOW FOOD… in Kombination mit praktischen Verkostungen, die auch gleich vor Ort mit der Leiterin des Conviviums Wiesbaden/Rheingau, Marion Thomas-Nüssler, vertieft werden können.

Das Motto der Herbsttour „FERMENTATION – Wege zum Genuss“, ist wie immer Programm! Und so serviert Birgit Hüttner als Auftakt bei der Ankermühle einen klassischen Rheingauer Rieslingsekt brut, welcher in seiner Herstellung zweimal durch die Gärung laufen musste. Mit dem Wissen, dass die Gruppe den Weg zum Glück nur einmal laufen muss… wird die alte Klause passiert auf dem Weg zur zweiten Mühle, der Schamari-Mühle in Johannisberg. In der urgemütlichen Stube des Hauses werden mit Dr. Peter Reck dann zwei Weine probiert und er erklärt, ob diese spontan oder mit Reinzuchthefen vergoren sind. Da er auch leidenschaftlicher Jäger ist, kredenzt er uns zudem seine gereifte Wildsalami mit herzhaft gereiftem Hefezopf. Anschließend führt der Weg wieder bergauf in die Weinberge am ehemaligen Kloster Johannisberg weit ins Tal Richtung Reussche Mühle. Bei den Eigentümern Familie Börner kann man sich nun bei Lammschinken von den eigenen Waldschafen auf Sauerteigbrot und wärmendem fermentiertem Tee – profan Schwarztee genannt, schon für den weiteren Verlauf der Tour rüsten. Weiter geht´s dann zur Ostermühle. Karl Daniel lädt in seinen urigen Weinkeller ein. Dieser gibt neben der Historie zur Mühle seinen jüngsten & seinen gereiftesten Wein zum Besten. Und weil auch Obst gereift lecker schmeckt, wird zum Wein ein Früchtebrot à la Mama serviert. Ein weiteres Mal führt der Weg wieder aus dem Tal nach oben, wo der weite Blick zum Rochusberg in Rheinhessen und zum Kloster St. Hildegard die Mühen belohnt. Nächste Station ist nach 3 km Wanderung die Elstermühle, heute ein Obstbaubetrieb. Was Olaf Fischer alles aus seinem Obst destilliert ist wirklich bemerkenswert. Und dieses Mal hat sich noch ein mit Rieslinghefen fermentiertes Bier aus der Nachbarschaft vom Werk2 eingeschmuggelt gepaart mit einem Sauerkrautsalat … das sind wir geschmacklich mal gespannt! Als letzte Station besuchen das Weingut Chat Sauvage, welches ausschließlich Spätburgunder produziert. Zwei Weine werden uns vorgestellt, wovon einer noch auf der Maische liegt… also Fermentation pur, beide kommen in Begleitung von Käse vom Rheingauer Käseaffineur. Als besonderes Topping gibt´s eine Seltenheit: Schwarze Walnüsse von der Ankermühle, die einfach so lange fermentiert wurden… bis ihnen ganz schwarz vor Augen wurde (Erläuterungen folgen vor Ort …). Danach klingt die ca. 8 km lange Tour bei der Ankermühle an der wärmenden Feuerschale aus, die mit Wingertsknorzen angefeuert wird. Und wer dann nochmal reiflich über die Tour nachsinnen will… gerne bei einem Gläschen Riesling?

Start der Veranstaltung am 10.11.2019 ist um 12.00 Uhr bei der Ankermühle in Winkel. Hier endet die Wanderung gegen 17.30 Uhr.

Die Teilnahmegebühr für die Wanderung beträgt 42 € inklusive Getränke und Kostproben. Eine Anmeldung ist unbedingt erforderlich unter rheingau@slowfood.de. Die Veranstaltung findet bei jedem Wetter statt.

Download des Flyers

Neuorientierung der Ankermühle

Nach 9 erfolgreichen Jahren und mehr als 1.300 Events & Hochzeiten haben sich die beiden Besitzer der Ankermühle in Oestrich-Winkel, Birgit Hüttner & Holger J. Bub dazu entschlossen, neue Wege zu gehen.

„Wir betreiben und lieben die Ankermühle nun seit 9 Jahren. Angefangen haben wir mit dem klassischen à la carte Geschäft nach Slow Food Prinzipien. Doch durch unsere einzigartige Lage inmitten der wunderbaren Rheingauer Kulturlandschaft, entwickelten wir uns sehr schnell zu einer beliebten Event- & Hochzeitslokation“, so Birgit Hüttner, die Chefin des Betriebs. „Doch Gastgeber zu sein von 2 bis 5 Events pro Woche bedeutet auch ein 24/7 Job, der kaum Platz für Kreativität und Privatleben lässt“

So haben die beiden das Restaurant der Ankermühle dauerhaft geschlossen und bieten lediglich öffentliche Events an. Dazu gehören seit vielen Jahren durchgeführte Veranstaltungen wie die Historisch-kulinarische SLOW FOOD Mühlenwanderung, Osterfeuer & Ostermarkt und der Weihnachtsmarkt. Aber auch neue Veranstaltungen, wie Der Hirsch ruft! oder das Rheingau Sparkling Festival, kamen dazu.

Was den beiden zukünftig sonst noch alles einfällt, lässt sich jeweils auf der Website nachlesen … oder einfach in den Newsletter eintragen.

Ihre
Birgit Hüttner & Holger J. Bub

Die Ankermühle in den Medien

24. November, 2016

Gastroblick berichtet über Ankermühle

Denkt man an Riesling, denkt man an den Rheingau. Weinliebhaber, kulinarisch Interessierte, ach, eigentlich jeder, der sich für Genuss und Kultur interessiert, war schon einmal hier. ….

19. März, 2016

HR TV „Hessen à la carte“ berichtet über Ankermühle

Es schmeckt nach Frühling. Endlich kommt der Frühling und er bringt wunderbare frische Rezepte mit. Jetzt möchte man auf dem Teller unbedingt wieder Farben sehen und vor allem viel junges Grün.

01. November, 2015

Deutschlandfunk berichtet über Orange Wine: Nicht weiß, nicht rot

Rot, Weiß, Rosé. So simpel war die Farbenlehre in der Welt des Weines bisher. Doch nun scheint es vorbei mit der heiligen Dreifarbigkeit. Die Szene raunt über einen Störenfried, der fast überall auf seinen englischen Namen hört: Orange Wine.

12. September, 2015

HR TV „Hessen à la carte“ berichtet über Ankermühle

Mitten in den Weinbergen bei Schloss Johannisberg liegt das urige
Weingut Ankermühle. Hier serviert Birgit Hüttner Wisperforelle,
Rinderzunge und natürlich Sößchen aus eigenen Weinen.

16. Mai, 2015

Essen und Trinken berichtet über Ankermühle

Für Neugierige und Abenteurer Um Orange Wine zu genießen, braucht es Zeit und eine gewisse Aufgeschlossenheit. Denn die Weine sind alles andere als typisch und entfalten ihr Aroma oft erst, nachdem sie Luft zum Atmen hatten.

11. Mai, 2015

LUST AUF GUT berichtet über Ankermühle

Idyllisch eingebettet am Fuße des Schloss Johannisberg liegt eine historische Getreidemühle aus dem 14. Jahrhundert: die Ankermühle…
(Ausgabe Wiesbaden & Mainz 45 – 05.2015)

29. Januar, 2015

Ankermühle im SWR

ORANGE - die vierte Weinfarbe