Was ist Orange Wine?

Nicht weiß – nicht rot! Orange Wine.

Ein Trend? Oder doch bereits eine feste Größe in der Gastronomie, bei Weinliebhabern und Genießern? Viele sind skeptisch… Maischegärung über Wochen und Monate – geht das? Und dann noch Riesling. Trotz verschiedener Meinungen unter Winzern und Fachleuten in ganz Deutschland, sind alle in einem Punkte einig: Chapeau an die wenigen Weingüter, die sich getraut haben! Orange Wine – kein Mainstream Produkt und nicht dazu gemacht, allen zu gefallen.

Er überzeugt durch seinen ganz eigenen Charakter, sein Aromenspektrum, welches sich im Glas mit zunehmender Zeit und Temperatur verändert und erweitert. Ein Wein, der seine klassischen Rebsortenerwartungen so ganz und gar nicht erfüllt und gerade deswegen den Genießergaumen verzaubert. Unser Orange Wine hört auf den Namen Jesaja… und vielleicht passt er auch sehr gut zu Ihrer Festtagstafel?


Wie wird Orange Wine gemacht?

Orange Wine ist Wein aus weißen Rebsorten, bei dem die Schalen während der Mazeration ebenfalls Kontakt mit dem Traubensaft hatten. Typischerweise wird während der Weißweinproduktion der Traubensaft schnell abgepresst und von den Schalen getrennt. Die Schalen enthalten Farbpigmente, Phenole und Tannine, die in Weißweinen oft unerwünscht sind. Bei der Rotweinherstellung ist dies im Gegensatz dazu jedoch erwünscht, da diese Stoffe den Weinen Farbe, Geschmack und Textur verleihen. Orange Weine haben ihren Namen von der leicht dunkleren orangen Färbung, welchen die Weißweine während der Kontaktzeit mit der Beerenhaut erhalten.

Die Praxis, Weine auf diese ursprüngliche Art herzustellen, kommt aus Georgien. In den letzten Jahren hat sich diese Praxis, zunächst bei einigen Weinbauern aus Friaul - Julisch - Venetien etabliert. Ähnlich Produkte findet man in Österreich, Slowenien, Kroatien, Frankreich, Deutschland, Neuseeland und Kalifornien. Diese Weine zeichnen sich durch ihr außergewöhnliches und intensives Aromen Spektrum aus und sind hinsichtlich der Herstellung sehr naturnah erzeugt. Ein Nischenprodukt, welches sich besonders in der gehobenen bis Spitzengastronomie in letzter Zeit zu einem Trend entwickelt hat und besonderes in der Kombination mit den passenden Speisen ein Geschmackserlebnis der besonderen Art für anspruchsvolle Genießer bietet.

Wozu passt Orange Wine?

Simpel ausgedrückt… wenn Sie einen Rotwein wählen würden… könnten Sie in der Regel auch einen Orange Wein kombinieren. Sein ganzes Potential jedoch zeigt sich zu scharf angebratenem, rotem Fleisch, dessen Röstaromatik wunderbar unterlegt wird. Auch Schmorgerichten, wie Hirschbraten oder Rehrücken mit Cranberries sind perfekte Partner ...  sowie nicht zuletzt asiatische Currygerichte und gegrilltes Gemüse „beste Kumpel“ wären.

Ankermühle & Orange Wine in den Medien

01. November, 2015

Deutschlandfunk berichtet über Orange Wine: Nicht weiß, nicht rot

Rot, Weiß, Rosé. So simpel war die Farbenlehre in der Welt des Weines bisher. Doch nun scheint es vorbei mit der heiligen Dreifarbigkeit. Die Szene raunt über einen Störenfried, der fast überall auf seinen englischen Namen hört: Orange Wine.


16. Mai, 2015

Essen und Trinken berichtet über Ankermühle

Für Neugierige und Abenteurer Um Orange Wine zu genießen, braucht es Zeit und eine gewisse Aufgeschlossenheit. Denn die Weine sind alles andere als typisch und entfalten ihr Aroma oft erst, nachdem sie Luft zum Atmen hatten.


29. Januar, 2015

Ankermühle im SWR

ORANGE - die vierte Weinfarbe


12. September, 2014

Ankermühle in der F.A.Z.

Revolution in Orange


10. März, 2014

Feinschmecker über Ankermühle JESAJA ORANGE

Der Feinschmecker berichtet


22. Januar, 2014

Die Ankermühle und ihr Orange-Weine: Riesling ohne Primäraromen

Weinkenner.de berichtet (22.01.2014)


27. März, 2013

Keine Tradition, etwas Revolution und wenig Manipulation

Deutsche “Orange Wines” Unsere experimentellen Barrique Weine besprochen im Weinblog „Drunkenmonday“