Pfifferlingsüppchen mit Ziegenkäsenocken und Stachelbeeren

Der Echte Pfifferling, Eierschwamm oder Rehling, auch Eierschwämmchen, in Österreich und Bayern Eierschwammerl und Reherl, in Franken Gelberle, in Sachsen Gelchen, in der Schweiz auch Eierschwämmli genannt, ist ein Pilz aus der Gattung der Pfifferlinge.... soweit zur Einordnung.

Man kann auch einfach nur "lecker" sagen...



Pfifferlingsüppchen

Rezept für 8 Personen


Zutaten:

1 kg Pfifferlinge

200 g Zwiebelbrunoise (Brunoise = sehr fein geschnittene Würfel)

Weißwein, trocken

Gemüsebrühe

1 l Sahne

1 Thymianzweig

1 Rosmarinzweig

1 Lorbeerblatt

1 Prise Zucker

Steinsalz

2 EL Erdnussöl


Zusätzlich:

einen weiten Topf, Pürierstab, Küchenmaschine, Löffel, Glas mit heißem Wasser, Pfanne, Kelle


Zubereitung:

Die Pfifferlinge in etwas Mehlwasser putzen. Die wohl bekannteste "Reinigungsaktion" ist das Mehl-Wasser-Bad. Dazu auf 1 l Wasser 2 EL Mehl geben, Pilze kurz hineingeben, schwenken – das Mehl bindet den Sand, Pilze herausnehmen, kurz abbrausen und trocken tupfen.Gut abtropfen lassen und auf ein Tuch zum Trocknen legen.


In der Zwischenzeit Zwiebeln schälen und in feine Würfel schneiden. Einen Topf aufstellen, erhitzen und die Pfifferlinge im Erdnussöl anbraten, Zwiebelbrunoise dazugeben und anschwitzen. Nun mit Weißwein auffüllen und diesen um ein Drittel reduzieren lassen. Das Ganze mit Gemüsebrühe und Sahne auffüllen. Lorbeer, Thymian und Rosmarin kurz vor Ende dazugeben (nicht zu früh, sonst geben die Kräuter Bitterstoffe ab). Kräuter wieder rausnehmen und das Süppchen mit dem Pürierstab schön fein pürieren.


Zum Schluss mit Steinsalz und Zucker abschmecken und warm stellen.


Ziegenkäsenocken


Zutaten:

250 g Ziegenkäse (ohne Rinde)

25 ml Sahne

1 TL Honig

Gemüsebrühe

1 l Sahne

grobes Meersalz

24 Stachelbeeren

eine Handvoll ganze Pfifferlinge


Zubereitung:

In der Küchenmaschine den Ziegenkäse mit der Sahne und dem Honig glatt rühren. In ein Behältnis füllen und kühl stellen. In einer heißen Pfanne die Pfifferlinge anbraten und würzen. Auf jeden tiefen Teller 3 Stachelbeeren und 1 EL Pfifferlinge auslegen. Mit einem Esslöffel (in heißem Wasser anwärmen) eine Nocke ausstechen und in die Mitte der Teller legen. Mit dem Pürierstab die Suppe erneut aufschäumen und mit einer Kelle etwa 150 ml pro Teller verteilen.


229 Ansichten