top of page

19. Kulinarisch-Historische Mühlenwanderung von SLOW FOOD Rheingau

Aktualisiert: 13. Nov. 2023

FARM - TO - TABLE - Erleben - verkosten - mitnehmen.

Sonntag, 29. Oktober, ab 12:00 Uhr.


Zum 19. Mal bietet SLOW FOOD Rheingau die Kulinarisch-Historische Mühlenwanderung entlang des Elsterbachs an. Zweimal im Jahr – immer Frühjahr & Herbst – können Gäste an der genüsslichen Tour teilnehmen. Die diesjährige Herbsttour findet am Sonntag, den 29. Oktober, statt und bietet den Teilnehmern nicht nur Einblicke in das Leben der Mühlenbesitzer, sondern stellt auch ganz nebenbei regionale Erzeuger und deren Produkte vor.


So "erwandert“ sich der Besucher Philosophie und Ziele von SLOW FOOD… in Kombination mit praktischen Verkostungen, die auch gleich vor Ort mit der Leiterin des Conviviums Rheingau, Marion Thomas-Nüssler, vertieft werden können.


Das Motto der Herbsttour lautet FARM-TO-TABLE. Erleben – verkosten – mitnehmen. Wie immer ist das Motto Programm und damit der kulinarische „Faden“. Zum Auftakt serviert Birgit Hüttner in der Ankermühle einen knackig frischen Rheingauer Rieslingsekt extra brut vom Eco Vin Weingut Asbach-Kretschmar. Noch mit leichtem Prickeln auf der Zunge kann es dann losgehen und die Gruppe passiert die alte Klause auf dem Weg zur nächsten Station.


Bald erreichen wir dann auch schon die zweite Mühle, die Schamari-Mühle in Johannisberg. Hier treffen wir Christian Vogel, der Pächter der Schamari Gutsschänke. Er gibt Einblick in sein Konzept und serviert uns Hirschfilet-Nugget, Panko-Crunch, Asia-Dip. Das Hirschfleisch stammt aus der hauseigenen Jagd. Dazu stellt uns der Mühlenbesitzer Dr. Reck Sen. die passenden Weine vor.


Nun nehmen wir den Weg über Johannisberg zum kleinen, familiären Johannisberger Sekthaus, wo uns Sebastian Kammerer begrüßt. Er stellt uns neben seiner Philosophie zwei seiner Sekte vor, die von Wisperlachforellen-Kräuter-Strudel begleitet werden. Die Lachsforellen stammen von den Forellenhöfen unter der Lauksburg im Wispertal.

Weiter führt uns der Weg zum ehemaligen Kloster Johannisberg. Dort machen wir Halt und bei einigen historischen Erläuterung zum Kloster verkosten wir Rheingauer Edelpilze von Johnathan Lang-Sandknop, welche mit einem Schnäpschen von der benachbarten Elstermühle vortrefflich hinuntergespült werden.


Und schon geht es weiter über die Weinbergslage Hölle ins Tal Richtung Ostermühle. Karl Daniel lädt zur Verkostung seiner Weine ein und erklärt das Auf- und Ab in der Historie der Mühle. In Ergänzung gibt´s Eierlikör-Muffins, aus Eiern vom Wacholderhof in Eltville. Ein weiteres Mal führt der Weg wieder aus dem Tal nach oben, wo der weite Blick zum Rochusberg in Rheinhessen und zum Kloster St. Hildegard die Mühen belohnt.

Als letzte Station besuchen wir das VDP Weingut Johannishof – ehemals Brückenmühle, welches zweierlei Rieslinge präsentiert. Beide kommen in Begleitung von hausgebackenem herzhaftem Wanluss-Speck-Brot vom Landhaus König in Stephanshausen mit einem herbstlichem Kräuter-Dip.

Danach klingt die ca. 8 km lange Tour bei der Ankermühle an der wärmenden Feuerschale aus, die mit Wingertsknorzen angefeuert wird. Zum gemütlichen Feuer gibt´s zum Abschluss ein Gläschen Riesling oder Riesling Vermouth aus eigener Produktion … da wird´s einem warm ums Herz.


Start der Veranstaltung am 29.10.2023 ist um 12.00 Uhr bei der Ankermühle.

Hier endet die Wanderung gegen 17.30 Uhr.


Die Teilnahmegebühr für die Wanderung beträgt 58,00 € inklusive Getränke und Kostproben. Eine Anmeldung ist unbedingt erforderlich unter muehlenwanderung@ebnwiesbaden.de

767 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Garten-YOGA

Comments


bottom of page