Tarte Tatin mit Äpfeln

Aktualisiert: Feb 19

Tarte Tatin gehört bei unseren sonntäglichen Familienessen zum festen Repertoire. Ein recht unkompliziertes und doch köstliches Dessert, das schnell zubereitet ist. Statt klassisch mit Äpfeln, lässt sich das auch mit anderen Obstsorten zubereiten. Besonderes gut schmeckt es mit frischen Feigen.

Hilfreich ist eine richtige Tartin-Form. Meine habe ich schon ewig - von Le Creuset.

Guten Appetit!


Zutaten (für 8 Personen):


130g weißer Zucker

30g Butter

7 große Äpfel

3 EL Limonensaft

300g Blätterteig


Zutaten Dip

200 ml Saure Sahne

200 ml Mascarpone

1 Vanilleschote (auskratzen)


Zubereitung:

Backofen auf 200°C, Gasherd auf Stufe 6, Umluft auf 180°C vorheizen. Die Äpfel schälen, entkernen und in Viertel schneiden.


Zucker und Butter in die Tatin-Backform geben. Bei niedriger Temperatur auf dem Herd erhitzen bis ein goldgelber Karamell entsteht. Die Herdplatte ausstellen.


Die Äpfel auf den Karamell und mit der runden Seite nach unten in die Backform legen. Mit Limonensaft übergießen.


Den Teig auf die Größe der Oberkante der Backform ausrollen. Den Teig auf die Äpfel legen und leicht andrücken. Dabei die Teigränder so am Tellerrand eindrücken und ggf. abschneiden, dass der Teig beim Backen die Tellerform annimmt und nach dem Stürzen das Obst aufnehmen kann. Vier kleine Einstiche in den Teig machen, damit der Dampf entweicht. Im vorgeheizten Backofen auf der obersten Schiene 25 Minuten lang backen, bis der Teig gut aufgegangen und goldgelb gebacken ist. 5 Minuten lang stehen lassen, anschließend auf eine Kuchenplatte stürzen. Noch warm und servieren. Die Äpfel dieses Rezepts können durch Pflaumen, Feigen oder Aprikosen ersetzt werden.


Für den Dip alle Zutaten vermengen und zum lauwarmen Kuchen servieren.

395 Ansichten