Quitten-Gelee - Genuss pur.

Wir haben 3 uralte Quittenbäume im Garten - Birnenquitten. Die sehen aus, wie aus der Zeit gefallen, so knorrig und krumm sind sie. Wenn sie im Frühling blühen, empfinde ich die zarten, leicht rosa Blüten, als irritierenden Kontrast zu ihrem archaisch wirkendem Astwerk. Es ist zwar immer ein Prozedur, daraus im Oktober Gelee zu machen, doch der Geschmack ist einfach unschlagbar. Zudem genieße ich es, wenn die reifen Quitten bei mir in der Küche liegen und ihren feinen, aromatischen Duft verströmen. Kennen Sie diesen Geruch noch?


Quitten-Gelee pur

Die Quitten mit einem trockenen Tuch oder Bürste sorgfältig abreiben und den Flaum entfernen. Einen Topf mit kaltem Zitronenwasser (auf 4 Liter Wasser ca. 1/2 Zitrone auspressen) vorbereiten. Die Quitten in große Stücke schneiden. Nur den Stielansatz und die Blüten entfernen. Schalen und das Kerngehäuse werden mit verwendet - das bringt zusätzliches Aroma. Die geschnittenen Quittenstückchen möglichst sofort in das Zitronenwasser geben, damit sie sich so wenig wie möglich braun färben. Die Quitten sollten komplett mit dem Zitronenwasser bedeckt sein. Die Quitten etwa 2h leicht köcheln lassen. Herd ausschalten und über Nacht im Topf nachziehen lassen.


Normalerweise ist das Zerteilen der Quitten DIE Spaßbremse bei der Herstellung von Quitten-Gelee. Die Quitten sind so hart, dass man schnell die Lust verliert. Wenn man alllerdings so eine Quitten-Guillotine hat, geht´s ganz leicht. Kaufen kann man die allerdings nicht, zumindest habe ich sowas noch nicht entdeckt. Meine ist von Holger & Fleischy gebaut... einfach super! Vielleicht eine gute Geschäftsidee?


Den Saft vorsichtig, ohne Druck auszuüben, über einem Tuch oder feinem Haarsieb ablaufen lassen. Desto weniger Druck ausgeübt wird, desto heller und klarer wird das Gelee. Den Saft genau abmessen und mit der gleichen Menge Gelierzucker in einem großen Topf bei großer Hitze aufkochen lassen. Das Gelee etwa 3 - 4 Minuten kochen lassen. Gelierprobe machen und beachten, dass das fertige Gelee später im Glas noch etwas nachgeliert. Das Gelee vom Herd nehmen. Noch heiß in saubere, vorbereitete Twist-Off-Gläser füllen und verschließen.


Wer Lust auf mehr Geschmack hat, kann beim Kochen (pro kg Saft) 1 Zimtstange, 1Sternanis und 3 Nelken zusetzen. Dann wird´s herrlich weihnachtlich.



0 Ansichten