• Holger J. Bub

Wissenswertes über Bienen

Aktualisiert: März 9

Kurz & knapp die wichtigsten Fakten rund um die Honigbiene

Bienenwesen

Es gibt 3 Bienenwesen: Die Arbeiterin (Biene Maja), die Drohnen (Willy) und die Königin.


Ein Bienenvolk besteht im Sommer (Mai – Juli) aus etwas 30.000 bis 45.000 Bienen. Das sind vornehmlich (tausende) Arbeiterinnen, nur wenige (hunderte) Drohnen und eine einzige Königin.


Die Lebenserwartung einer Bienenkönigin beträgt etwa 3-4 Jahre, in dieser Zeit verlässt sie nie den Bienenstock - ausgenommen ist ihr Hochzeitsflug und beim Ausschwärmen, sollte sie mit einerm Teil des Volkes einen Schwarm bilden und in ein neues Zuhasue fliegen.


Eine Arbeiterin hat mehrere Jobs in ihrem Leben, zu Anfang kümmert sie sich ums Putzen, dann ist sie mit der Pflege und Aufzucht des Nachwuchses befasst, dann übernimmt sie auch die Eingangstürwache, baut Waben aus Wachs und zum Ende ihres kurzen Lebens fliegt sie dann in die Welt und sammelt Pollen und Nektar.


Die Arbeiterinnen rackern sich derart ab, dass sie nur eine sehr kurze Lebenserwartung von ungefähr 35 Tagen (im Sommer) haben.


Die männlichen Drohnen haben quasi gar keinen Job im Volk. Entweder machen sie es sich im Bienenstock gemütlich und futtern oder sie hängen bei schönem Wetter draußen an sogenannten Drohnensammelplätzen rum und warten darauf, dass mal eine junge Königin auf ihrem „Hochzeitsflug“ vorbeikommt und sie diese dann begatten können. Ansonsten haben sie eine Lebenserwartung von bis zu 50 Tagen.


Honig

Für ein 500 g Glas Honig müsste eine einzelne Biene ca. 3 Millionen Blüten anfliegen oder anders gesagt, 2,5 mal die Erde umrunden!


Ein Volk schafft es, am Tag ca. 400.000 Blüten zu besuchen, d.h. ein Volk muss eine Woche fleißig arbeiten für ein Glas. Jetzt wird klar, warum Honig auch Gold genannt wird!


Ein Volk schenkt dem Imker jedes Jahr zwischen 20 und 40 Kg Honig. Wobei dieser Honig eigentlich als Winterfutter des Volkes gedacht ist.


Die Imker kann nun entweder allen Honig eines Volkes ernten, dann hätte das Volk aber nichts zu essen im Winter. Dementsprechend müssen wir die Bienen im August für den Winter mit einem speziellem Zuckersirup (20 Kg) füttern. Oder der Imker lässt dem Volk etwa 20 Kg des eigenen Honigs für den Winter.


Neben dem Honig zum Ernten produzieren die Bienen zudem ca. 120-140 Kg Honig für den täglichen Bedarf während des Sommers. Den benötigen sie u.a. als eigenes Futter und als „Treibstoff“ zum Wabenbau.


Wachs

Den Bienenwachs schwitzen die Arbeiterinnen in kleinen Blättchen am Hinterleib aus und bauen damit die Waben. Eine Wabe (Wabenwand/Rähmchen) besteht aus 4.000 einzelnen Zellen.


Um eine Wabewand zu bauen, benötigen die Bienen ca. 4 Kg Honig.


Ein starkes Volk hat ca. 150.000 – 250.000 Zellen.


Weitere wahnsinnige Leistungen

Eine Bienenkönigin legt den ganzen Tag Eier. In Hochzeiten (Mai-Juni) schafft sie bis zu 3.000 Eier am Tag, was etwa dem 1,5fachen ihres Körpergewichts entspricht.


12.000 Larven pflegt ein Volk gleichzeitig.


Jede Bienenlarve erhält etwa 2.000 Pflegebesuche.


Ein Volk braucht ca. 1,5 Liter Wasser in der Woche - welches die Wassersammlerinnnen ranschaffen müssen.


Bienen können 65 km/h schnell fliegen (wenn sie den Stock verlassen), auf dem Rückweg, wenn sie mit Nektar und Pollen beladen sind, schaffen sie nur noch 3km/h.


Eine Biene fliegt in 2 Minuten 2 Km weit.


Bienen bewegen sich in einem Radius von max. 3-4 Km um den Stock herum.


100 Bienen wiegen ca. 10 Gramm.



0 Ansichten